Johannisberg, 3453m



Zu den höchsten Gipfeln aller Salzburger Gemeinden gehört auch der Johannisberg, und erstaunlicherweise ist er der höchste Punkt von Uttendorf!

Da Vroni die "Salzburg Summits" sammelt, war er heute unser Ziel.

Der Aufstieg über die Pasterze ist landschaftlich großartig, auch wenn der sterbende Gletscher wehmütig macht.

Früh schon wärmt die Sonne den Schnee, - hoffentlich hatten die Drei in der Pallavicini es nicht schon zu weich.

Im Hufeisenbruch rutscht der weiche Schnee manchmal unter dem Ski weg. 

Auf dem oberen Pasterzenboden wird die Sicht schlecht, dafür brennt die Sonne nicht mehr ganz so warm.

Nur die Aussicht vom Gipfel ist sehr beeinträchtigt!

Für die Abfahrt reißt es etwas auf, wir sehen mehr als erwartet und surfen im Sulz über die weiten Böden.

Im Hufeisenbruch gleiten erwartungsgemäß ein paar langsame Nassschneerutsche mit uns hinunter.

Gemütlich schieben und gleiten wir dann über die Pasterze zurück zum Seeufer. 

Der Aufstieg in die Zivilisation ist mühsam, - 416 der Holzstufen zur F.-J.-Höhe hinauf sind schon aper.

Oben plötzlich Autos und Menschen und Lärm und Gerüche. Was für ein Kontrast.

 

Autor: uta Philipp
Datum: 04.06.2021
Saison: 20/21
Gebiet: Glocknergruppe

Neuen Kommentar hinzufügen