Göll Ost (von Gasteig)



Nachdem der Zustieg über Eckersattel und Jägersteig leider auf der falschen Seite der Grenze beginnt, haben wir uns heute für die Variante von Gasteig aus entschieden. 

[Wegverlauf  zum Wilden Freithof im 1. Foto eingezeichnet; das Schneefeld links erreicht man am besten, wenn man dem Forstweg vom Parkplatz aus folgt und sich links hält. Skier kann man theoretisch nach ca. 200 hm verwenden, wir haben bis nach der schmalen Rinne unter dem langen Quergang gewartet.]

Im unteren Bereich der Wand morgens hart gefroren, man kommt aber mit Harscheisen recht gut voran. Selbst an einem bewölkten Tag wie heute weicht der Schnee unten aber schnell auf. Bei mehr Sonne sollte man wahrscheinlich am späten Vormittag schon abfahren. Für die letzten 200 hm sind wir dann von Skiern auf Steigeisen umgestiegen. Hier kommen regelmäßig Schneebrocken von der Wand rechts herunter, links halten ist sinnvoll.

Für die Abfahrt haben wir die direkte Variante gewählt (entlang der Aufstiegsspur). In der schmalen Rinne unter der Wechte war's heute schon relativ hart/eisig, vom Pulverschnee, den es am Samstag da oben gegeben haben soll, ist nichts mehr übrig. Die andere Option (Querung von links) ist bei den Bedingungen wahrscheinlich etwas besser. Im unteren Teil alles sehr schön zu fahren.

Die weitere Abfahrt geht aktuell mit kurzer Tragepassage dazwischen bis auf ca. 700 m hinunter.

 

Autor: Leo Luber
Datum: 26.04.2021
Saison: 20/21
Gebiet: Hoher Göll

Neuen Kommentar hinzufügen