Heutalrunde NW-SO



Rassige Steilabfahrten und Genußhänge !

Die Heutalarena bietet von Südost bis Nordwest ideale Voraussetzungen dafür. Vom PP Heutalbauer ging es zuerst auf das Hirscheck (1880m). Den Gipfel haben wir uns gespart und sind etwas unterhalb gleich in die Reifelrinne eingefahren. Aufgrund der frühen Sonneneinstrahlung und der Steilheit ist das bei LWS 3 nicht unbedenklich – allerdings waren schon 3 Abfahrer vor uns eingefahren, auf kompaktem Untergrund lagen ca. 20 cm Neuschnee, wir fuhren im großen Abstand einzeln durch die Rinne ab und die Rinne ist üblicherweise oft befahren, sodaß eine gewisse Stabilität als gegeben erscheint. Die Einfahrt um 10 Uhr war für uns noch okay. Wir wechselten hinüber auf die NW-Hänge des Peitingköpfls (1720 m). Bei der Abfahrt um 11 Uhr war es noch ein wonniges Pulververgnügen bis zur Hochalm hinunter. Einige Topfenschnitten später noch hinauf auf´s Sonntagshorn (1980 m), dort Abfahrt um 14:30 Uhr – die Märzsonne konnte den Schnee nicht erweichen, zu kühl war die Strömung und der Westwind. Die Bäume und Latschen behielten ihr dichtes weisses Mäntelchen. Der Westwind brachte ab 15 Uhr dann auch einige dichtere Wolkenbänder der nahen Front daher. Bei der 2. Abfahrt vom Peitingköpfl war dann der Kontrast aufgrund der Lichtverhältnisse nicht mehr so gut – dafür der Schnee immer noch superpulvrig.

Märzensonne und Pulverschnee – schee !

 

Autor: Annamirl Hufnagel
Datum: 08.03.2020
Saison: 19/20
Gebiet: Chiemgauer

Neuen Kommentar hinzufügen