Hahnbalzköpfl



Wir sind etwas planungsfaul, das Hahnbalzköpfl kommt in den Sinn. Schon beim Weggehen macht sich die Sonne mit aller Kraft bemerkbar. Was für eine Hitze?

Evtl. war eine ostseitige Tour heute nicht der gänzliche Glücksgriff, nordseitig hätte sich der Pulver sicher besser gehalten. Das haben sich auch die 2 vor uns gedacht und sind nordseitig abgefahren. Danke übrigens für die schöne Aufstiegsspur. Wir waren überrascht, eine vorzufinden ;)

 

Der Schnee pappt schon ganz schön in der Sonne, ist aber immer noch gut fahrbar. Im Wald und im oberen Teil ein Traum, gänzlich unberührt vom Sonnenschein, zeigt er sich aber auch nicht mehr, er ist schon leicht gesetzt.

Ganz oben etwas wingepresst, der Wind dürfte im Gasteinertal rein von Nord gekommen sein.

 

Die Forststrasse ist uns während des Aufstiegs davongeschwommen, man kommt aber noch ganz passabel seitlich rutschend bis zum Parkplatz, die unteren Hänge wirken eher gemeingefährlich schneearm (vermute mal NULL Untergrund), wir haben also knapp unterhalb der Alm ab ca. 1050m die Forststrasse gewählt.

 

 

 

Autor: Daniela Kern
Datum: 27.02.2020
Saison: 19/20
Gebiet: Goldberggruppe

Neuen Kommentar hinzufügen