Gamsfeld



Einige Pläne wurden gefasst, ebensoviele am Weg verworfen. Braunedl SO Flanke wurde gleich bei der ersten Abzweigung im wahrsten Sinne links liegen gelassen. Zum Glück, wie sich später herausstellen sollte. Sieht wirklich mässig aus und sehr steinig.

 

Nächster Plan: Abfahrt über die Traunwand, wir spekulieren auf firnartige Bedinungen. Am Gipfel dann die Entscheidung: Schlosskar, rüberqueren zum Traunkar und dann weiter entscheiden. Wir entscheiden dann (vom Bier getrieben und da wir den Abzweiger weiter oben nicht erwischten, weil zu weit links gehalten) dem Weg 34 folgend von der Traunwandalm hinüberzuqueren zur Angerkaralm und nochmal kurz aufzusteigen. Der Wanderweg war eher gewöhnungsbedürftig, aber witzig, die Angerkaralm ein Goldstück, die Sonnenterrasse hat uns nur schweren Herzens losgelassen.

 

Schnee: Mischung aus 1-4cm Pulver mit Firnunterlage, liebevoll Fulver genannt, ganz gut fahrbar. Im unteren Bereich der Traunwand schon fast sulzige Passagen, dann wieder bester Firn zwischendurch. Von der Angerkaralm runter kurz firnig, dann im Schatten natürlich bockhart.

Am Normalweg: eingefahren, oben durch Westseite vermute ich bis zum späten Nachmittag hart und ca. 1-4cm Pulverauflage, im unteren Teil durch Sonne etwas weicher, aber weit weg von Firn.

Absolut null Wind.

 

Autor: Daniela Kern
Datum: 12.01.2020
Saison: 19/20
Gebiet: Osterhorngruppe

Neuen Kommentar hinzufügen