Schrankogel (3496 m) O-Grat NO-Flanke



Tag 2: Aufstieg zum Schwarzenbergferner und in einer weitern Rechtsschlaufe zum unteren Ende des Schrankogel-Ost Grates. Von Dort zu Fuß mit Steigeisen mit Ski am Rücken am Grat bis zum Gipfel. Pickel war nicht notwendig. Guter Trittschnee. Eine Spur ging direkt durch die NO-Wand. Wär wohl auch die schnellste und beste Variante für den Gipfelanstieg, da dann statt 500 HM nur 200 HM zu Fuß zu bewältigen sind. Firngrat und kurze Felstufe zum Gipfel unproblematisch. Direkte Einfahrt (50°) von oben war auf Grund der Schneelage nicht möglich. Sind ca. 150 HM in der NO Flanke (45–50°) mit Steigeisen abgeklettert und dann erst abgefahren. Kompakte Schneeauflage, keine Lawinenaktiviät. Aufstieg ins Schwarzenbergjoch und kurze Abfahrt bei herrlichen Pulver, Abfahrt über Schwarzenbergferner und Schwarzenbachtal bei guten Bedingungen. Für Firn zu kalt.

Schnee: Pulver - windgepresst - Plattenpulver. NO Flanke benötig noch mehr Schnee, sonst super.
Lawinen: keine Aktivität, NO Flanke des Schrankogels bereits entladen. 
Wetter: Top. Am Schwarzenbergferner herrlich. Windstill und angenehme Temperaturen.

 

Autor: Thomas Magauer
Datum: 19.02.2015
Saison: 14/15
Gebiet: Stubaier Alpen

Neuen Kommentar hinzufügen