Watzmannkar



Von Hammerstiel bis zur ersten Alm mussten die Schier getragen werden. Im unteren Bereich des Watzmannkars (Lärchenwald) war der Schnee unter einem leichten Harschdeckel durchfeuchtet. Im Kar selbst war Pulverschnee. Das fünfte und sechste Watzmannkind waren stark eingeweht. Richtigerweise wurde es auch von niemanden begangen. Das Kar vom dritten und vierten Watzmannkind war an den Rändern ebenfalls eingeweht. Die Spurwahl erfolgte durch die Felsen, die vormalerweise bei guter Schneelage überdeckt sind. Auf Grund der derzeit noch tiefstehenden Sonne war erst der obere Bereich des dritten und vierten Watzmannkindes mit Sonne überflutet. Die Bilder vom dritten Watzmannkind entstanden um 14.00 Uhr als die Sonne schon wieder einen tieferen Stand hatte. Die Abfahrt erfolgte im Kar im Sensationellen Pulverschnee.

     

    Autor: Gerlinde Haslauer
    Datum: 08.01.2005
    Saison: 04/05
    Gebiet:

    Neuen Kommentar hinzufügen